Mein Plan von A-Z

Ich werbe um Ihre Stimme, um Ihre Stimme zu sein.

Warum eigentlich #malmachen?

Vor einigen Jahren bin ich in einer Stadtratssitzung, nach einer langen Diskussion, ans Pult getreten und habe zum derzeitigen Oberbürgermeister und Rat gesagt: „Meine Damen und Herren, wir können jetzt alle noch lange über hätte, könnte und sollte reden, oder wir könnten auch einfach mal machen! Je mehr Zeit wir weiter mit reden und zerreden vergeuden, desto später wissen wir ob es mit einfach mal machen, funktionieren würde!“

Seit diesem Tag ist dieses Wortspiel mein Motto. Ich werde weiterhin nicht viel und lange reden, sondern #malmachen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Dessau-Roßlau,

wir befinden uns in der schweren Zeit einer Pandemie, die unser Leben fest im Griff hat. Wir alle sind gezwungen mit Einschränkungen zu leben, um zu überleben. Und doch ist es wichtig, weiter in die Zukunft zu schauen. Wir haben es selbst in der Hand, die Zukunft unserer Stadt mitzugestalten.

„Ich werbe um Ihre Stimme, um Ihre Stimme zu sein!“

Ich bewerbe mich bei Ihnen als Oberbürgermeister für eine Stadt, in der ich mehr als die Hälfte meines Lebens verbracht habe. Ich habe hier meine Familie gegründet, bin hier zum Ehemann einer tollen Frau geworden und Vater zweier großartiger Töchter.

Ich verstehe mich als engagiert und zielorientiert, und dabei als selbstlos und empathisch, mit Ehrgeiz für die Sache. Ich bin direkt, habe Ecken und Kanten und gestehe auch ein, Fehler zu machen. Aber Fehler sind es, die uns Menschen menschlich machen.

Ich bin Mitglied und Vorsitzender der stärksten Fraktion im Stadtrat. Gemeinsam haben wir viele Erfolge zu verzeichnen. Wir arbeiten seit Jahren aktiv und kontinuierlich, investieren viel Zeit und Energie in unsere Mandate und sind damit erfolgreich.

Ich behaupte mit Fug und Recht, dass ich mir meinen Stand selbst erarbeitet habe. Ich hatte und habe gute Lehrmeister, aber gearbeitet habe ich selbst. Ich schulde niemandem einen Gefallen und bin meines Glückes eigener Schmied. Ich bin niemandem, außer meiner Familie verpflichtet.

Ich stelle mich 81.000 Menschen zur Wahl. Zur Wahl des OBERBÜRGERMEISTERS für unsere Stadt und ihre Bürger. Ich möchte verändern! Ich möchte agieren statt nur zu reagieren. Ich möchte fördern und auch fordern. Ich möchte entwickeln und nicht nur abwickeln.

„Mein Plan: #malmachen!“

Geht es der Wirtschaft gut, geht es der Stadt gut! Und geht es der Stadt gut, dann geht es auch den Menschen gut. Als Stadt ist es, wie bei jedem von uns: Ich kann mir nur so viel leisten, wie ich verdiene. Nur durch Einnahmen sind auch Ausgaben möglich. Deshalb heißt es Einnahmen zu steigern, um die Stadt zu entwickeln.

Wirtschaft, Infrastruktur, Kultur und Soziales, machen eine Stadt lebenswert und liebenswert. Jedes dieser Standbeine muss stabil stehen, ansonsten kippt die ganze Stadt. Ich will diese Beine stärken, diese Stadt gestalten und nicht nur verwalten.

Und unter anderem diese Standbeine werden wir zu den Eckpunkten meiner Arbeit machen. Wirtschaft, Familie & Soziales, Umwelt, Bildung, Vereine, Digitalisierung, Stadtentwicklung, Infrastruktur & Sicherheit, Verwaltung und Kultur. 10 Punkte, die es auszubauen und weiterzuentwickeln gilt.

„Erfolgreich“

In der Kommunalpolitik erfolgreich zu sein bedeutet oft eine anstrengende Leistung eines starken Teams. Und dies ist die CDU-Stadtratsfraktion. Dieses starke Team hat in den letzten Jahren vieles bewegt.

  • Beschluss zur Ausstattung der Schwimmhalle
  • Maßnahmebeschluss für den Neubau einer Zweifeldersporthalle für den Schul-, Vereins- und Freizeitsport am Walter-Gropius-Gymnasium
  • Ersatzneubau Schwimmhalle am Standort „Alte Molkerei“
  • Gründung einer Stadtmarketinggesellschaft
  • Zustimmung zum Bundesverkehrswegeplan
  • Digitale Unterlagen Sessionnet – Digitalisierung der Ratsarbeit
  • Marktplatz Zerbster Straße zur vielfältigen Nutzung freigeben – Kostenfreie Nutzung für Unternehmen
  • Dem demografischen Wandel in Dessau-Roßlau begegnen – „Baubonus“ für junge Familien
  • Straßenbenennung – Dr.-Helmut-Kohl-Straße
  • Baby-Willkommenspaket
  • Einführung einer Ehrenamtskarte in Dessau-Roßlau
  • Fortführung des Familienzentrums Dessau in Trägerschaft der ASG Dessau e.V.
  • Schwimmkurse im Vorschulalter
  • Einführung einer „Zuzugs-Unterstützung
  • Handy-Parken in Dessau-Roßlau

„Zukunft gestalten“

Unsere Doppelstadt trennen immer noch unsichtbare Mauern und Gräben. Mit Beginn der nächsten Amtsperiode ist die Fusion 14 Jahre her. 14 Jahre lang ist es nicht gelungen, diese Stadt endgültig zu fusionieren. Auch das muss sich endlich ändern! Hier muss auch in den letzten Köpfen vereint werden, was schon längst vereint ist.

Und ich werde es nicht akzeptieren vom Land als drittes Oberzentrum angesehen zu werden, wie das dritte Rad am Wagen. Wir sind nicht die Nummer Drei, sondern Eine von Dreien! Ich werde mir auch nicht von den Landräten und Landkreisen im Umland die Butter vom Brot nehmen lassen. Ich werde keine Beschwerdebriefe nach Magdeburg verschicken, ich werde hinfahren und klar und deutlich sagen, was mir und uns missfällt. Das beginnt bei der Qualifizierung unseres Berufsschulzentrums, bei der Vergabe von Zuwendungen, bei der Unterstützung des Theaters und vielem anderen mehr.

Ich werde auch nicht weiter zusehen, wie wir uns unter Wert verkaufen oder verkauft werden. Auch werde ich mich für ein starkes Dessau-Roßlau, als Oberzentrum mitten in Sachsen-Anhalt einsetzen.

„Ich werde keinen Wahlkampf gegen jemanden machen, sondern für jemanden: Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt!“

Unser Dessau-Roßlau bietet unglaublich viel Potenzial. Ich bin bereit die Verantwortung für unsere Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger zu übernehmen und bin hoch motiviert, voller Hingabe, Empathie und Loyalität die Möglichkeiten und Chancen zu nutzen, die das Amt als OBERBÜRGERMEISTER von DESSAU-ROSSLAU mit sich bringt.

Und ich möchte mich für die bisher erhaltene Unterstützung bedanken. Danke an meinen Kreisverband und meine Fraktion. Der größte Dank jedoch gilt meiner Familie. Ohne die Unterstützung meiner Frau und meiner Töchter und wegweisenden Ratschlägen meiner Eltern und Freunde, wäre es mir nicht möglich, dass alles zu leisten und diese Herausforderung anzunehmen. DANKE!

Ich werbe um Ihr Vertrauen, mir diese Verantwortung zu übertragen, die ich wiederum gewillt bin zu übernehmen, für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Lassen Sie uns gemeinsam jetzt und hier ein Zeichen setzen und empfehlen und wählen sie mich als Oberbürgermeister von Dessau-Roßlau. Lassen sie uns unsere Doppelstadt damit stärken und ein Signal aussenden!

„Lassen Sie uns Jetzt #malmachen und Dessau-Roßlau VEREINEN!“

Ihr Eiko Adamek


A wie Ansprechbar

Mit mir als Oberbürgermeister wird die Verwaltung transparenter, kundenorientierter und moderner. Mit einem neuen Führungsstil möchte ich den vielen klugen Köpfe unserer Verwaltung wieder mehr Verantwortung geben und dadurch klare, motivierte und zielorientierte Ansprechpartner schaffen.

B wie Bildung

Von den Kindertagestätten über die verschiedenen Schulen und Bibliotheken braucht es bürgernahe und zukunftssichere Konzepte. Diese müssen ordentlich finanziert und umgesetzt werden. Dafür stehe ich insbesondere auch mit einem Blick auf die unterschiedlichen Situationen der Ortsteile. Ich werde unsere vielfältige Bildungslandschaft weiter stärken und ausbauen.

C wie City-App

Modern und schnell auf Informationen zugreifen können? Wann muss der Müll raus? Wie erreiche ich jemanden in der benachbarten Grundschule? Wie melde ich meinen Hund digital an? Welches Museum hat wann geöffnet? Wo ist die Touristinformation? All dies möchte ich zusätzlich für unsere Bürger und Besucher in einer App digital anbieten!

D wie Digitalisierung

Freies W-LAN sollte in den zentralen Anlaufpunkten unserer Stadt zur Verfügung stehen. Eine neue Digitalpartnerschaft mit einem umfassenden Konzept für öffentliche Räume und Bildungseinrichtungen müssen wir mit unserem lokalen Netzanbieter umsetzen. Die oftmals hervorragende Arbeit in der Verwaltung kann durch eine durchdachte Digitalisierung ebenfalls weiter verbessert werden. Die Beschleunigung der Digitalisierung in unserer Stadt ist für mich unumgänglich. Die Zukunft ist digital und ich werde unsere Stadt auf diesem Weg aktiv begleiten und das freie Wlan in unserer Stadt ausbauen!

E wie Ehrenamt

Das Ehrenamt ist für mich der wichtigste Eckpfeiler unserer Gesellschaft. Als CDU haben wir die Ehrenamtskarte ins Leben gerufen. Ich will dieses Angebot weiter ausbauen und mich um die Belange von unseren Vereinen und Ehrenamtlern einsetzen um das Ehrenamt mit all meinen Möglichkeiten stärken und fördern!

F wie Familie, Generationen und Soziales

Statt von der Überalterung unserer Stadt in Sonntagsreden zu debattieren möchte ich die Chancen nutzen und zeitgleich einen Wandel zu einer modernen Stadt für alle Generationen im grünen Herzen unseres Landes gestalten. Der Zufriedenheitsgrad der Bürgerinnen und Bürger, ist eine Messlatte für mich als Oberbürgermeister.

G wie Gärten

Wir sind Teil des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs mit vielen schön gestalteten Parkanlagen in unserem Stadtgebiet, wie den Schlössern und Parks Luisium, Georgium und Mosigkau. Der alte Beiname der Stadt war „Stadt im Grünen“. Ob in den Parks, gemeinsam mit den vielen eifrigen Kleingärtnern unserer Stadt oder im Bereich von Baulücken – unsere Stadt hat viel Potential diesen Ruf mit einem durchdachten Konzept wiederaufzubauen und große Lebensqualität hinzuzugewinnen.

Daran werde ich aktiv arbeiten.

H wie Hochschule

Die Hochschule Anhalt ist ein internationaler Leuchtturm und eine unschätzbare Werberin für unsere Region. Dies gilt es weiter zu nutzen und zu entwickeln. Mein Ziel ist es zukünftig auch universitäre Studiengänge in Dessau-Roßlau anbieten zu können. Ich möchte den Standort der Hochschule Anhalt ausbauen und nichts unversucht lassen, aus unserer Stadt eine Universitätsstadt zu machen!

I wie Information

Gerade in der Zeit der Pandemie haben wir gemerkt, wie wichtig der Informationsfluss ist und welchen Nachholbedarf wir im Bereich der Informationspolitik haben. Mit mir als Oberbürgermeister wird sich die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt neu und moderner, auch durch die aktive Nutzung sozialer Medien, aufstellen. Ich werde die Informationspolitik der Stadt neu und breiter aufstellen!

J wie Jugend

Unsere Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft. Wir brauchen passende Angebote und müssen ihnen zeigen, dass es sich auch nach einer Ausbildung oder einem Studium lohnt, hier zu leben, zu arbeiten und eine eigene Familie zu gründen. Als Oberbürgermeister möchte ich die Jugend in unserer Stadt dabei unterstützen, unsere Stadt auch für sie lebens- und erlebenswert zu machen!

K wie Kunst und Kultur

Dessau-Roßlau könnte die Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts werden. Die Angebote und Möglichkeiten sind in unserer Stadt so mannigfaltig, dass es Zeit wird diese offensiver zu vermarkten. Dafür werde ich ein Netzwerk mit den unterschiedlichen Akteuren gründen und diesen Gedanken vorantreiben. Als Oberbürgermeister werde ich unseren Kultureinrichtungen Sicherheit geben und die Kulturentwicklungsplanung als verbindlichen und tragfähigen Leitfaden für unsere Kunst- und Kulturlandschaft umsetzen!

L wie Leben in unserer Stadt

Als Oberzentrum kann Dessau-Roßlau viele Angebote vorhalten die das Leben angenehmer gestalten. Hier werde ich an Bestehendes anknüpfen, Quartiere entwickeln und Sorge dafür tragen, dass unsere Stadt sich stetig weiterentwickelt und noch besser wird. Ich werde die strukturierte, generationsgerechte Entwicklung unserer Stadt weiter beschleunigen und unsere Stadt gestalten und nicht nur verwalten! 

M wie Mobilität

Mobilität kann man nur ohne Scheuklappen gestalten. Weder mit dem Ausgrenzen des KFZ-Verkehrs noch mit Benachteiligung für Radfahrer ist dies zielführend. Wir müssen den Fernverkehr lenken und unseren Kernzentren mehr Anziehungskraft verleihen. Ich werde für alle Generationen eine moderne und flexible Mobilität, insbesondere auch per ÖPNV ermöglichen. Ich werde gemeinsam mit der Stadtverwaltung, den Dessauer Verkehrsbetrieben und ortsansässigen Unternehmen ein zukunftsfähiges Mobilitätskonzept für unsere Stadt auf die Beine stellen.

N wie Nightlife

Ein Party- und Nachtleben kann sich nur entwickeln, wenn die Organisatoren und Betreiber von Clubs, Partys und Konzerten von der Verwaltung bestmöglich begleitet werden. Das Potential unserer Stadt lässt hier noch viel Spielraum, um dies in Zukunft zu verbessern und mehr Angebote zu ermöglichen. Im Netzwerk mit Betreibern, Vereinen und Organisatoren werde ich mich dafür stark machen, diese Szene wiederzubeleben.

O wie Ordnung und Sicherheit

Ein sichtbarer Ordnungsdienst der nicht nur ein Blick für den ruhenden Verkehr hat und ein Stadtpflegedienst, der in seiner Ausstattung und Finanzierung den zukünftigen Anforderungen angepasst ist, erhöhen direkt die Lebensqualität. Als Oberbürgermeister werde ich in Zusammenarbeit mit der Stadtpflege, dem Ordnungsdienst und der Polizei dafür Sorge tragen, dass man sich in Dessau-Roßlau wohl fühlt und werde mangelnde Ordnung und Sicherheit nicht akzeptieren!

P wie Politik

Politik ist kein Selbstzweck. Ich stehe für einen offenen und ehrlichen Politikstil. Gemeinsam mit den 50 Stadträten, den Ortschafts- und Stadtbezirksbeiräten möchte ich als Oberbürgermeister eine neue Debattenkultur pflegen. Miteinander und zielorientiert für unsere Stadt soll dabei der jeweils beste Weg gefunden werden. Durch Tugenden wie Empathie, Ehrlichkeit und Verbindlichkeit werde ich diesen Weg für unsere Stadt finden!

Q wie Qualität

Meine bisherige Arbeit kann man an vielen Erfolgen durchaus messen. Als Oberbürgermeister werde ich durch qualitativ hochwertige, kontinuierliche und zielorientierte Arbeit, gemeinsam mit dem Team der Stadtverwaltung und dem Stadtrat, unsere Stadt erfolgreich zum Oberzentrum im Herzen Anhalts machen.

R wie Radverkehr

Das Rad ist eines der wichtigsten Verkehrsmittel in unserer Stadt. Im Radverkehrskonzept finden sich konkrete Festlegungen und ein sehr umfangreicher Maßnahmenkatalog, um durch den Radverkehr die Mobilität in unserer Stadt so zu gestalten, dass dieser auch umweltfreundlicher wird. Themenschwerpunkte wie das Radverkehrsnetz, Ausweisung von Radwegen oder das Fahrradparken wurden gemeinsam mit Interessengruppen, dem ADFC und vielen Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet. Eine zügige Umsetzung des Radverkehrskonzeptes ist ein wichtiger Faktor zur Veränderung des Verkehrsverhaltens und deshalb zu beschleunigen!

S wie Stadtentwicklung

Stadtentwicklung benötigt nicht Unmengen von Konzepten und Masterplänen die in Schubladen verstauben und nur zur Verhinderung von ungeliebten Projekten dienen. Ich werde die Marke Dessau-Roßlau, mit Ihrer Vielzahl an Alleinstellungsmerkmalen weiter fördern und bekannt machen. Ich werde Quartiers- und Stadtentwicklung neu denken, und nach klaren Eckpfeilern diese Entwicklung fördern und umsetzen. Mit mir wird es keine teuren Konzepte für die Schublade mehr geben!

T wie Tourismus

Was vor Jahren noch belächelt wurde ist heute ein wichtiger Wirtschaftszweig. Der Bereich Tourismus und die Vermarktung unserer vielen Anziehungspunkte hat noch enormes Potential. Als Oberbürgermeister werde ich die Stadtmarketinggesellschaft stärken, um die Stadt weiter zu fördern, die Wirtschaft zu unterstützen und den Tourismus weiterzuentwickeln.

U wie Umwelt

Man kann viel über die Umwelt reden und auch vieles anprangern. Man kann aber auch #malmachen. Ich möchte Umweltpolitik dort betreiben, wo sie umsetzbar ist. Das heißt für mich unter anderem Verkehrsentlastung in der Innenstadt, durch ein geschlossenes Umgehungsstraßensystem. Aber auch die Vermeidung von Plastikmüll, zum Beispiel durch Mehrwegbecher auf Konzerten oder Festen. Ich werde aber auch alles mir mögliche dafür tun um eine weiteren Ausbau von Windkraftanlagen an unseren Stadtgrenzen zu verhindern. Ich möchte die Umwelt schützen wo auch immer es möglich ist!

V wie Vereine

Vereine sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Das klingt nach einer Worthülse, ist mir aber tiefste Verpflichtung. In Dessau-Roßlau haben wir ein umfassendes Vereinsleben in den verschiedensten Bereichen. Ich möchte, dass wir das Freizeitangebot unserer Stadt hinterfragen, Fehlbedarfe ermitteln und versuchen zu deckeln. Als Oberbürgermeister möchte ich die Dessau-Roßlauer Vereine fördern und wo es geht unterstützen. Mit mir an der Spitze wird die Kommune ein verlässlicher Partner für die Vereine unserer Stadt sein.

W wie Wirtschaft und Wirtschaftsförderung

Ohne Wirtschaft hat unsere Stadt keine Zukunft! Daher liegt meine erste Priorität als zukünftiger Oberbürgermeister in der Wirtschaftsförderung. Ob der Abbau von bürokratischen Hürden oder die Schaffung von direkten Ansprechpartnern – ich werde die Wirtschaftspolitik der Stadtspitze neugestalten. Ich werde einen Wirtschaftsrat unter Beteiligung einheimischer Unternehmen und Verbände ins Leben rufen und die Wirtschaftsförderung zur Stabsstelle des Oberbürgermeisters machen und somit eine wirkliche Wirtschaftsoffensive starten!

X wie X

X ist das Kreuz das ich auf dem Wahlzettel von Ihnen benötige. Ihre Stimme, um Ihre Stimme zu sein. Ihre Stimme um diesen Plan Wirklichkeit werden zu lassen, Dessau-Roßlau zu vereinen und zu einem starken Oberzentrum, mit zufriedenen Bürgerinnen und Bürgern, im Herzen Sachsen-Anhalts zu machen. Ich werde unserer Stadt den Status erarbeiten, den sie verdient hat.

Y wie (Y)

Wenn Sie heute in den sozialen Medien ein (Y) eingeben erscheint ein „Daumen hoch“. Ich zeige den Daumen hoch, für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, mit ihrer Heimatverbundenheit, ihrer Liebe zu unserer Stadt und dem Willen Dessau-Roßlau noch besser zu machen. Gemeinsam werden wir das schaffen. Als Oberbürgermeister von Dessau-Roßlau möchte ich gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern „den Daumen hoch“ zeigen.

Z wie Zukunft

Sie haben es am 6. Juni 2021 in der Hand, über die Zukunft unserer Stadt zu entscheiden. Die Kandidaten und deren Konzepte stehen zur Wahl. Für mich steht die Zukunft von Dessau-Roßlau an erster Stelle. Ich bin mir meiner Verantwortung gegenüber der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger vollkommen bewusst und werde dieser Verantwortung gerecht werden. Ich bitte Sie um Ihr Vertrauen und auch nach der Wahl um Ihre Unterstützung.

„Zuhören! Du musst immer zuhören, denn ansonsten verstehst Du nicht was den Menschen bewegt!“

Hier wird in den nächsten Wochen mein Wahlprogramm veröffentlicht.

• Wenn Du möchtest, kannst Du ein Teil dieses Programmes für unsere Stadt, werden.

• Gestalte mit!

• Sag mir bitte was Dich bewegt!

• Was ist dein Thema?

• Sag mir was dir auf dem Herzen liegt!

• Was sollte aus deiner Sicht angepackt werden und was sollte entwickelt werden?

Danke!

Das detaillierte Wahlprogramm veröffentlichen wir hier im Frühjahr 2021.

Sag was dich bewegt
Scroll Up